Der Exzentriker aus York

Lo-Fi-Punk-Songwriter MARK WYNN aus York spielt am 12. November im Transit seine launig-dreisten, selbstironischen, zerlumpten Songs. Die Texte, in nordenglischem Akzent mehr gesprochen als gesungen, behandeln die banalen Details des verf***ten Alltags, gespickt mit Kraftausdrücken. Doch Mark Wynn kanns nicht nur mit den Worten. Die unwiderstehlichen Melodien verleiten zum Schunkeln. Nächstes Jahr wird er mit den Sleaford Mods (Nottingham) touren, was allerhand ist.

ARTHUR T. FEVER & THE MOTHER SOUPS aus dem schönen Zürich legen vor mit Beatballaden und Tech-Blues. Neben charmanten Neufassungen von Songs von Grössen wie Jonathan Richman, Stanley Brinks und Woody Arlo Guthrie werden taufrische, auf dem eigenen Nährboden gewachsene Pop-Perlen spendiert.

Samstag, 12.11.2016
Tür: 20 Uhr
Konzerte: 22 Uhr
Eintritt: CHF 10.-